Rückblick 2015 - Jahr der internationalen Flüchtlingskrise

Bezeichnend auch, dass die Gesellschaft für deutsche Sprache den Begriff „Flüchtlinge“ zum Wort des Jahres erkor.

Die von uns seit über vier Jahren finanzierte Hausaufgabenhilfe der Homberger Grundschule...

für Schülerinnen und Schüler der 1. bis 4. Klasse kommt heute schon vielen Kindern aus Familien mit Migrationshintergrund zugute. Dieser Trend wird sich verstärken. Insofern nimmt die Bedeutung dieses Projektes weiter zu. Wir sind froh, auf diesem Weg neben der Bildung auch einen wirksamen Beitrag zur Integration dieser Kinder zu leisten.

Das erste Bild zeigt uns beim fast schon obligatorischen Jahresbesuch in der Schule mit den Kindern, den Betreuerinnen Sigrid Hohnhold und Ulla Götte-Fleischhauer sowie Schulleiterin Eva Sartorius.

Auch das von uns geförderte international anerkannte „Cambridge Certificate“  unserer Ohmtalschule (OTS)  endete für Jaqueline Ziegert und Lena Reitz erfolgreich.

Im Rahmen des Schnuppertages am 21. November erfolgte die offizielle Zeugnisübergabe – zweites Foto.

Zur Freude der Anwesenden sagten wir  bei diesem Anlass die weitere finanzielle Unterstützung für den nächsten Jahrgang zu.

Freuen konnten wir uns wieder über zahlreiche Spenden, ohne die die Erfüllung des Stiftungszwecks nicht möglich wäre und die dazu führen, dass wir auf einer soliden Basis arbeiten können.

Das dritte Bild zeigt Michael Schlosser mit seiner im Unternehmen mitarbeitenden Tochter Sophia bei der Scheckübergabe an uns. Anlass war der 50. Geburtstag unseres Freundes Michael. Er hatte zu Gunsten der Stiftung auf Geschenke verzichtet und die so gesammelten Mittel noch nach oben auf eine runde Summe aufgerundet.

Wiederum ein Erfolg war die Beteiligung unserer Stiftung zusammen mit den Fußballern von Germania Homberg beim Stadtfest am 18. Oktober. Auf Bild vier überreicht Wolfgang Theiß den Scheck an den Vorsitzenden der Stiftung im Rahmen eines Besuchs prominenter Persönlichkeiten von Eintracht Framkfurt beim Homberger Fußballnachwuchs. V.l.n.r.: Nachwuchskoordinator Holger Müller und die Eintracht-Legenden Alexander Schur, Armin Kraaz und Uwe Bindewald.

Gekrönte Häupter an unserem Stand beim Stadtfest mit Apfelkönigin Julia I. (Fünftes Bild)

In den Vorstandssitzungen hat uns eine Vielzahl weiterer Themen beschäftigt.

  •  Jahresabschluss und Tätigkeitsbericht 2014
  • Änderungen unserer Satzung und der Anlage-Richtlinien
  • Anlage des Stiftungskapitals
  • Förderungen über 2015 hinaus
  • Ein JA zur Teilnahme am Stadtfest 2016

Sowohl das Regierungspräsidium Gießen als Stiftungsaufsicht als auch das für uns zuständige Finanzamt Fulda bescheinigten der Stiftung eine einwandfreie Arbeit und Mittelverwendung. Diese Testate haben ein arbeitsreiches Jahr erfreulich abgerundet.

Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am: 4. Jun 2021